Sonntag, 25. Juni 2017

Niemand wird sie finden

Titel: Niemand wird sie finden
Autor: Caleb Roehrig
Verlag: cbj
Seiten: 416

IMG_2742 Inhalt:
Zwei können ein Geheimnis bewahren - wenn einer von beiden tot ist

Flynns Freundin January ist verschwunden. Die Polizei vermutet ein Verbrechen und stellt Fragen, die Flynn nicht beantworten kann. Alle Augen sind auf ihn gerichtet, schließlich war - ist - er ihr Freund und sie waren in der Nacht vor ihrem Verschwinden zusammen...
Ein grausamer Mord scheint die nahe liegende Erklärung zu sein. Doch die Aussagen von Mitschülern und Freunden zeichnen ein völlig fremdes Bild von dem Mädchen, dass Flynn so gut zu kennen glaubte. Er muss herausfinden, was mit January geschehen ist, ohne dabei zu verraten, dass er ebenfalls ein Geheimnis hat. Vor seinen Eltern. Vor seinen Freunden. Und vor allem vor sich selbst.. 

Meine Meinung: 
January verschwindet eines Tages spurlos und keiner weiß, wo sie sein könnte. Auch Flynn - Januarys Freund - weiß nicht, wo sie sich aufhalten könnte, weswegen er auf eigene Faust ermittelt und damit eine völlig neue January kennen lernt und sich selbst in Gefahr begibt..

Flynn ist ein sympathischer Charakter, der eine unglaubliche Entwicklung durchmacht und vor allem immer mehr zu sich selbst findet. Schon zu Beginn des Buches lernt man ihn als eine Person kennen, die immer für seine Freunde da ist. So ist es auch kein Wunder, dass er verzweifelt nach January sucht und sich an jeden noch so kleinen Hinweis klammert. 
January ist Flynns Freundin, die eines Tages spurlos verschwindet. Durch Flynn lernt man sie als eine liebenswerte und humorvolle Person kennen. Durch ihre neue Familie, einen Umzug und den damit verbunden Schulwechsel verändert sie sich und ihre "Freunde" von der neuen Schule zeichnen ein völlig neues Bild von ihr.
Alle Charaktere sind sehr authentisch und individuell. 

Der Schreibstil von Caleb Roehrig ist sehr einfach zu verstehen. Er versteht es Spannung aufzubauen, sei es durch die zahlreichen Rückblenden an den passenden Stellen oder durch die Enthüllungen über Januarys neues Leben. Manche Stellen sind sehr detailreich geschrieben und man kann Flynns wachsende Verzweiflung regelrecht mitfühlen. Immer wieder wird Flynn - und somit auch der Leser - auf eine neue Fährte gelockt und man weiß irgendwann gar nicht mehr wo vorne und hinten ist. Nach mehreren Irreführungen kommt es zu einem spannenden Finale, sodass man das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen möchte. 

Außerdem hat Caleb Roehrig bei seinem Debüt auch ernste Themen mit eingebaut, die nach und nach zum Vorschein kommen und ebenfalls zur Spannung beitragen. 

Meiner Meinung nach eine absolute Leseempfehlung, die viel Spannung und gute Unterhaltung bietet. 

fünf
Vielen Dank an den cbj-Verlag für das Rezensionsexemplar.

Samstag, 10. Juni 2017

Du neben mir

Titel: Du neben mir und zwischen uns die ganze Welt
Autor: Nicola Yoon
Verlag: cbt
Seiten: 332

IMG_2668
Inhalt:
Die Liebe ist jedes Opfer wert. Jedes. 

Die 17-jährige Madeline hat noch nie das Haus verlassen, denn sie leidet an einer seltenen Immunkrankheit. Bisher war das kein Problem, weil sie es nicht anders kennt. Doch als im Nachbarhaus der geheimnisvolle Olly einzieht, kommen sich die beiden so nah, wie es für Madeline möglich ist. Plötzlich möchte sie die Welt außerhalb ihres sterilen Zimmers entdecken, die sie sonst nur aus Büchern kennt. Selbst wenn es bedeutet, dafür ihr Leben zu riskieren. 

Meine Meinung:
Du neben mir dreht sich um Madeline, die dank einer Immunkrankheit an ihr Zimmer gefesselt ist. Sie findet das gar nicht so schlimm, bis im Nachbarhaus Olly einzieht und sich plötzlich alles ändert. Werden die beiden zueinander finden?

Madeline ist ein sympathisches, junges Mädchen, das sehr behütet aufwächst. Sie liest für ihr Leben gerne und ist sehr gebildet. Trotz ihrer Krankheit ist sie ein sehr aufgeschlossener und neugieriger Mensch, der sich sehr für seine Umwelt interessiert. Als ihr neuer Nachbar Olly nebenan einzieht, verstärkt sich ihr Wunsch ein normales Leben zu führen. 
Olly ist ein offener und sportlicher Junge, der eine Vorliebe für schwarze Klamotten und Mathe besitzt. Er kann nicht still sitzen und ist daher ständig in Bewegung. Seine Familienverhältnisse sind nicht die besten und trotzdem versucht er das Leben zu genießen. Auch er ist ein sehr sympathischer und liebenswerter Charakter. 

Ich war glücklich, bevor ich ihm begegnet bin. 
Aber jetzt bin ich lebendig und das ist etwas ganz anderes.
Du neben mir, S. 199

Die Geschichte zwischen den beiden entwickelt sich in einem langsamen Tempo und ist daher sehr realistisch. 

Der Schreibstil von Nicola Yoon ist sehr flüssig und einfach zu lesen. Neben der Geschichte, die aus Madelines Perspektive geschrieben ist, gibt es noch viele süße Illustrationen, die übrigens alle aus der Feder von Yoons Ehemann stammen, und Chat-Verläufe. Manchmal bestehen die Seiten auch nur aus einem einzigen Zitat oder einer Spoiler-Warnung zu verschiedenen Büchern - beides von Madeline. Daher hat man das Buch sehr schnell durchgelesen. Vor allem die Chat-Verläufe haben mich öfters mal zum schmunzeln gebracht. 
Etwa in der Mitte des Buches nimmt die Geschichte eine komplette Wendung, für die es allerdings auch schon vorher Anzeichen gab. Nach und nach entwickelt sich ein unerwartetes Ende. Leider endet die Geschichte hier ziemlich abrupt und es bleiben einige Fragen offen. 

Das Cover des Buches gefällt mir sehr gut und passt meiner Meinung nach perfekt zum Buch. 

Insgesamt ist das Buch ein sehr schönes und emotionales Buch über das Leben von Madeline. Ich kann euch das Buch auf jeden Fall empfehlen. 

Das Leben ist ein Geschenk. Vergiss nicht, es zu leben.
Du neben mir, S. 155


vier

Vielen Dank an cbt für das Rezensionsexemplar

Donnerstag, 1. Juni 2017

Mein Sommer in Brighton

Titel: Mein Sommer in Brighton
Autor: Birgit Schlieper
Verlag: cbt
Seiten: 380

IMG_2639

Inhalt: 
Es ist der schönste Sommer in Noras Leben!

Mit der besten Freundin Lisa in der Hippie-Stadt Brighton. Bei herrlich durchgeknallten Gasteltern, die alles erlauben, und in einem Haus nicht weit vom Pier. Und dann ist da noch Tim, der strubelige Surfer, der am Strand campt und sie in seinem Bulli zum Schoko-Fondue einlädt. Tim, der ihre chaotischen Gedanken liest und sie ohne Worte versteht. Doch dann ziehen plötzlich Wolken auf, und es scheint, als würde Nora ihre erste große Liebe und ihre beste Freundin gleichzeitig verlieren. Oder ist alles nur ein großes Missverständnis?

Meine Meinung: 
Nora kann es nicht glauben, sie darf ihre Ferien mit ihrer besten Freundin in Brighton verbringen, um ihre Englischkenntnisse zu verbessern. Schon kurz nach ihrer Ankunft lernt sie Tim, einen Surfer aus Schweden, kennen. Zwischen ihnen baut sich etwas auf oder etwa doch nicht?

Nora ist ein sehr humorvoller Mensch. Mit ihrem roten Lockenkopf, der Hornbrille ihres Opas und dem teilweise etwas eigenwilligen Kleidungsstil fällt sie sofort auf, obwohl sie nicht gerne im Mittelpunkt steht. Mit Nora konnte ich mich irgendwie nicht so anfreunden. Auf mich hat sie teilweise noch etwas sehr kindlich gewirkt. 
Lisa ist Noras beste Freundin und das komplette Gegenteil von ihr. Sie liebt es zu shoppen und sich typisch mädchenmäßig zu verhalten. Sie ist ständig in jemand neues verliebt, was aber genau so schnell wieder vergeht, wie es gekommen ist. Allerdings hat sie sich so einige Dinge geleistet, die so überhaupt nicht gehen. 
Tim ist ein Surfer aus Schweden, der in seinem bunt bemalten VW Bulli auf dem Campingplatz in Brighton verweilt. Er kann sich einfach nicht fest legen, was er machen möchte und lebt erstmal sein Leben in vollen Zügen. 

Der Schreibstil von Birgti Schlieper ist sehr flüssig und einfach zu lesen. Das ganze Buch ist aus Noras Sicht geschrieben, was mich allerdings nicht wirklich gestört hat. Was ich allerdings als störend empfand, waren die teilweise etwas abgehackten Situation.

Das Cover hingegen gefällt mir sehr gut. Da bekommt man direkt Lust auf den Sommer. 

Das Buch ist ganz schön, um es mal zwischendurch zu lesen. Allerdings würde ich es eher einem jüngeren Publikum weiterempfehlen. 

drei
Vielen Dank an den cbt-Verlag für das Rezensionsexemplar.